Dokumentation

Katalog (4.7 MB)

Alternative Produkte


Zustimmtaster ZA2


Zustimmtaster ZA3

 

Zustimmtaster ZB1

 

Zustimmtaster ZB2

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns :

Tel:  040/538092-50
Fax: 040/538092-85
E-Mail

Zustimmtaster Accept-A ZA5

Spezifikationen
  • 3-stufige Schaltung (Aus-Ein-Aus)
  • Einbaumaß: Ø16mm
  • redundate Kontakte erfüllen Sicherheitskategorie 4
Technische Eigenschaften
SchutzartIP65 frontseitig (mit Gummikappe)
Betriebstemperatur -25°C bis +60°C
Lebensdauer1 Mio. Schaltungen
Kontaktwiderstand50mΩ (Anfangswert)
Isolationswiderstand100MΩ min. (Megger DC 500V)

 

Der B-COMMAND Zustimmtaster ZA5 ist ein dreistufiger (Aus-Ein-Aus) Zustimmtaster, welcher ideal für den Einbau in Eingabegeräten, wie beispielsweise unserem Hängetaster Lady geeignet ist. Der Zustimmtaster ZA5 hat ein Einbaudurchmesser von Ø16mm. Die Montage erfolgt mittels einer Gegenmutter, mit welcher auch der Verdrehschutz sichergestellt wird.

 

Die 2 Arbeitskontakte sind Wechslerkontakte, welche dem Kunden mehrere Möglichkeiten der Verdrahtung bieten. Die redundante Kontaktkonfiguration erfüllt die Sicherheitskategorie 4.

 

Für optimalen Bedienkomfort ist die Betätigungskraft von Position 2 zu 3 für den zentrischen sowie den exzentrischen Druck absolut identisch.

 

Die B-COMMAND Zustimmtaster ZA5 sind sowohl mit als auch ohne Gummikappe erhältlich. Neben der Standardfarbe gelb können wir Ihnen den Zustimmtaster ZA5 auch mit grauer oder schwarzer Gummikappe liefern. Für Applikationen im Bereich Automotive sind unsere Zustimmtaster-Gummikappen auch in silikonfreien Material erhältlich.

 

Sollten Sie Fragen zu unserem Zustimmtaster ZA5 haben, stehen wir Ihnen jederzeit gern per Telefon, E-Mail oder per Live-Chat zur Verfügung.

3-Stufige Funktionsweise Zustimmtaster (IEC 60947-5-8)

Die Funktionsweise unserer Zustimmungstaster ist 3-stufig bzw. basierend auf 3 Positionen. Die Arbeitskontakte werden in der Mittelposition betätigt. Hierfür haben wir konstruktionsseitig einen deutlich spürbaren Druckpunkt implementiert. Im Falle einer Panikhandlung / Verletzung würde der Bediener entweder fest zudrücken (3. Stufe) oder den Griff loslassen (1. Stufe). Beide Male würden die Arbeitskontakte deaktiviert werden und somit die Anlage gestoppt. Die 2. Stufe muss demnach aktiv betätigt und gehalten werden. Die Anwendung erfolgt vor allem beim Einrichten oder Warten von Maschinen oder Robotern innerhalb von Gefahrenbereichen.