Dokumentation

Katalog (2.9 MB)

Alternative Produkte


Not-Aus-Taster Einbau


Not-Aus-Taster Aufbau

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns :

Tel:  040/538092-50
Fax: 040/538092-85
E-Mail

Not-Aus- Taster ASI Safety at Work

Spezifikationen
  • AS Interface Safety At Work
  • Einbau- oder Aufbauversion
  • verschiedenes Zubehör für Einbindung ins Netzwerk
Technische Eigenschaften
SchutzartIP65 (bei Einbau frontseitig)
Betriebstemperatur -25°C bis +60°C
Lebensdauer1 Mio. Schaltungen

 

Die AS-Interface Lösungen stellen für die Anwender eine kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Kabelbaum bereit. Das Ziel dieser Technologie ist es, den Verkabelungsaufwand zu reduzieren, die Montage zu vereinfachen und die Fehlermöglichkeit zu vermindern.

 

Anstelle von bis zu 10 Anschlussleitungen je Befehlsgerät, müssen lediglich zwei Drähte in Schneidklemmtechnik montiert und durchgeschleift werden. Mit einem Zweileiterbus können so bis zu 62 Befehlsgeräte vernetzt und mit Spannung versorgt werden. Ein AS-Interface Netzwerk besteht aus einer Kontrolleinheit, einem sogenannten Master und den dazugehörigen Sensor- und Aktuatorkomponenten, den Slaves.

 

Das AS-Interface System ist das einfache Verkabelungssystem für die untere Ebene der Industriekommunikation. Die Netzwerktopologie ist frei wählbar. Es existieren Gateways für alle gängigen Feldbussysteme wie z.B. CAN, DeviceNet, Ethernet, Interbus, Profibus usw.

 

Basierend auf dem Standard ASI-Protokoll wird für das „Safety at Work“-System ein zusätzlicher Safety-Monitor in das System eingebunden. Dieser führt im laufenden Betrieb einen ständigen Vergleich zwischen Soll- und Ist-Sequenzen bei allen sicheren Slaves durch. Liefert ein Slave eine falsche Code-Sequenz, so reagiert der Safety-Monitor mit einer sicheren Abschaltung.

 

Beim Anschluss eines B-COMMAND Safety Not-Aus-Tasters im AS-Interface-Netzwerk wird ein individueller Code für diesen Aktuator erzeugt. Die Betätigung des Not-Aus wird dem Safety-Monitor durch die Codefolge „0000“ signalisiert. Sollte einer der beiden Kontakte des Not-Aus versagen oder sich aus irgendeinem Grund der Betätiger vom Kontaktelement getrennt werden, wird dem Safety-Monitor auch durch spezielle Codefolgen signalisiert, dass die Hardware fehlerhaft ist. Eine präzise Diagnose ist somit schnell möglich.